Sie sind hier >  
< Hoher Anstieg der Geldwäscheverdachtsmeldungen
13.07.2017

G20-Gipfel in Hamburg

© GdP-Bundesvorstand

GdP spricht eingesetzten Kräften Dank und Respekt aus

Im Rahmen des G20-Gipfels in Hamburg am vergangenen Wochenende kam es zu Gewaltexzessen durch Autonome und Linksextremisten. Die Gewalttäter schlugen dabei unter anderem mit Eisenstangen auf Polizeibeamtinnen und -beamte ein, warfen Molotow-Cocktails und Pflastersteine nach ihnen oder beschossen sie mit Präzisionszwillen. Insgesamt wurden 476 Einsatzkräfte verletzt. Im Anschluss an den Gipfel hat sich Oliver Malchow, Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), bei den eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten für ihre professionelle und aufopferungsvolle Arbeit gedankt: „Die Einsatzkräfte sind bis an ihre Grenzen gegangen, um das Treffen der Regierungschefs zu sichern, Versammlungen friedlicher Demonstranten zu gewährleisten und die brachiale Gewalt militanter Gruppen möglichst zeitnah zu unterbinden.“ Laut Malchow mache die komplexe Aufgabenstellung des Gipfels deutlich, dass an den strengen Kriterien der Personalauswahl und der Qualität der Ausbildung nicht gerüttelt werden dürfe. Fakt sei aber auch, dass die Polizei ein attraktiver Arbeitgeber sein müsse, um im Wettbewerb mit anderen bestehen zu können. Dazu gehörten auch die Bezahlung und die Balance zwischen Einsatz und Freizeit. Angesichts der enormen körperlichen und psychischen Belastungen fordert die GdP, den im Vorfeld angekündigten 1:1-Ausgleich von Einsatzstunden zu Freizeit für alle Kolleginnen und Kollegen zeitnah umzusetzen.
Quelle: GdP


Weitere Kurznachrichten

21.08.2017

Arnold Plickert verurteilt Anschlag[mehr lesen]

21.08.2017

NRW-Innenministerium klärt Sachverhalt auf[mehr lesen]

21.08.2017

Kinder suchtkranker Eltern sollen besser unterstützt werden[mehr lesen]

08.08.2017

Anleitung des LKA Niedersachsen veröffentlicht[mehr lesen]

08.08.2017

Verantwortungsvoller Alkoholkonsum bei Hitze[mehr lesen]

08.08.2017

„Meldestelle respect!“ nimmt ihre Arbeit auf[mehr lesen]

26.07.2017

NRW plant neue Hilfsangebote Den Opfern von Straftaten soll in Nordrhein-Westfalen künftig mehr juristische...[mehr lesen]

26.07.2017

Erhöhtes Risiko bei älteren Menschen[mehr lesen]

26.07.2017

Mehr als 41 Millionen gefälschte Produkte sichergestellt[mehr lesen]

13.07.2017

DVR weist auf erhöhtes Unfallrisiko im Sommer hin[mehr lesen]

<<< erste << zurück 1 2 weiter >> letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie Opens internal link in current windowältere Kurzmitteilungen.

Newsletter