Sie sind hier >  /  

Täglich sterben Menschen im Straßenverkehr

Die Hauptunfallursache bei Unfällen mit Personenschaden ist seit vielen Jahren eine nicht angepasste Geschwindigkeit. Die zweithäufigste Unfallursache sind Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren sowie Ein- und Anfahren. Insbesondere bei schweren Unfällen spielt auch der Alkoholeinfluss eine bedeutende Rolle.
Durch eigenes umsichtiges Verhalten der Fahrerinnen und Fahrer könnte die Zahl der Unfälle und der Menschen, die dabei ums Leben kommen, deutlich gesenkt werden. Hier finden Sie viele nützliche Informationen rund um die Sicherheit im Straßenverkehr.

 

Ein Kopfschutz kann Verletzungen verhindern

Seit dem BGH-Urteil vom Juni 2014 gibt es keine Zweifel mehr: Einem Radfahrer ohne Helm kann nicht automatisch eine...[mehr lesen]

E-Bikes, Tempo 30-Zonen und Rettungsgasse

Seit 14. Dezember 2016 ist die Erste Verordnung zur Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) in Kraft getreten....[mehr lesen]

Auf Streife mit der Kölner Fahrradpolizei

Die Ampel ist rot, die Autos stauen sich und ein Radfahrer schlängelt sich durch die freien Lücken. Er überfährt die...[mehr lesen]

Zusammenstöße verhindern und Lebensräume schützen

In Deutschland kommt es durchschnittlich alle zwei Minuten zu einem Unfall mit einem Wildtier. Das geht aus einer...[mehr lesen]

Vereinfachte Regelung sorgt für Klarheit

Bei Unfällen können schon wenige Minuten über Leben und Tod der Opfer entscheiden. Das Problem: Immer wieder werden die.[mehr lesen]

Was können Erste-Hilfe-Apps leisten?

Ob im Haushalt, am Arbeitsplatz oder im Straßenverkehr: Unfälle, bei denen Menschen zu Schaden kommen, können immer und.[mehr lesen]

Interaktive Funkstreifenwagen der Polizei Brandenburg

Wie kann man die Funkstreifenwagen der Polizei mit moderner Informationstechnologie ausstatten und in ihrem Einsatzwert.[mehr lesen]

Frachtdiebstahl aus Lastkraftwagen

Laptops, Baumaterial, Werkzeuge, Haushaltsgeräte, Möbel oder Kleidung: In der Vergangenheit kam es immer häufiger zu...[mehr lesen]

Wer hat Zugriff auf die Daten aus den Fahrerassistenzsystemen?

Nach einem schweren Unfall ist es für Verletzte lebenswichtig, dass ihnen so schnell wie möglich geholfen wird. Ab...[mehr lesen]

Ein Seminar des LAFP NRW bereitet Polizisten auf Realkontrollen vor

Kiffen ist in Deutschland in den meisten Fällen verboten. Dennoch ist Cannabis laut Polizeilicher Kriminalstatistik das.[mehr lesen]

<<< erste << zurück 1 2 3 weiter >> letzte >>>
Newsletter