Sie sind hier > 
< Online-Shopping, Urlaub, Geldgeschäfte…
19.11.2019

GdP begrüßt Urteil zu „Section Control“

© GATSO Deutschland GmbH

Streckenradar-Kontrollsystem für zulässig erklärt

Das bundesweit erste Streckenradar „Section Control“ auf der B6 zwischen Gleidingen und Laatzen (Region Hannover) ist rechtmäßig. Das entschied am 13.11.2019 das Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg und wies damit die Klage eines Rechtsanwaltes aus Hannover ab. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) befürwortet dieses Urteil. Wie der für Verkehrspolitik im Geschäftsführenden GdP-Bundesvorstand verantwortliche stellvertretende Bundesvorsitzende Michael Mertens sagte, hält die GdP, wie in der Vergangenheit mehrmals bekräftigt, die so genannte Abschnittskontrolle für ein geeignetes Instrument zur wirksamen Überwachung von Geschwindigkeitsverstößen an unfallträchtigen Straßenabschnitten.
Section Control ermöglicht es, die Geschwindigkeit nicht nur an einem bestimmten Punkt zu messen, sondern über einen längeren definierten Abschnitt. Auf diese Weise können stark gefährdete Autobahnabschnitte, wie zum Beispiel Strecken, an denen sich Unfälle häufen,Tunnelanlagen oder Baustellen, effektiver überwacht und die Verkehrssicherheit dadurch erhöht werden.
Quelle: GdP


Weitere Kurznachrichten

21.07.2020

BKA veröffentlicht Bundeslagebild[mehr erfahren]

21.07.2020

Neue Videoreihe „mobil & safe“ gestartet[mehr erfahren]

21.07.2020

„Verfassungsfeinden keinen Raum lassen“[mehr erfahren]

09.07.2020

Neues Quiz zu Verschwörungstheorien[mehr erfahren]

09.07.2020

Studie zeigt: Nebentätigkeiten führen zu Fahrfehlern[mehr erfahren]

09.07.2020

Weniger Zigaretten und Alkohol, mehr Cannabis[mehr erfahren]

15.06.2020

Kooperation zwischen BSI und Verbraucherzentralen[mehr erfahren]

15.06.2020

Tag der Verkehrssicherheit diesmal digital[mehr erfahren]

15.06.2020

Mehr Befugnisse für die Polizei[mehr erfahren]

04.06.2020

Junge Menschen tragen häufiger Fahrradhelme[mehr erfahren]

<<< erste<< zurück12weiter >>letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie ältere Kurzmitteilungen.

Newsletter