Sie sind hier >  
< Bier ist kein Durstlöscher!
08.08.2017

Hilfe bei Schaden durch Ransomware

© Feng Yu, fotolia

Anleitung des LKA Niedersachsen veröffentlicht

In den letzten Monaten ist es bundesweit zu vielen Schadensfällen durch Verschlüsselungstrojaner gekommen, so genannter „Ransomware“. Internetnutzer, die bereits Opfer der Ransomware-Versionen „Petya“ „GoldenEye“ und „Mischa“ geworden sind, können jetzt aufatmen. Denn die Entwickler haben via Twitter den Master-Schlüssel veröffentlicht, mit dem es möglich ist, befallene Systeme wieder zu entschlüsseln. Sicherheitsforscher des kalifornischen IT-Unternehmens Malwarebytes haben daraufhin ein Entschlüsselungstool herausgebracht, das Daten wiederherstellen kann. Damit hat man gute Chancen, bald wieder auf seine Daten zugreifen zu können. Wer von „Petya“ betroffen ist, dem steht ab sofort eine Anleitung zur Entschlüsselung zur Verfügung, die von der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime für die niedersächsische Wirtschaft (ZAC) verfasst wurde. Damit lassen sich der geschädigte Computer beziehungsweise die betroffenen Daten wiederherstellen.
Quelle: LKA Niedersachsen

Weitere Kurznachrichten

17.10.2017

Kindersoftwarepreise prämieren digitale Spiele[mehr lesen]

17.10.2017

NRW-Aktionswoche zum Einbruchschutz[mehr lesen]

17.10.2017

BSI gibt Tipps zum Schutz vor Bots[mehr lesen]

04.10.2017

Kooperation zwischen Bund und Freistaat Bayern „[mehr lesen]

04.10.2017

BSI stellt Informationen zur Verfügung Sie verschicken wahllos Freundschaftsanfragen bei Facebook, folgen...[mehr lesen]

04.10.2017

Strengere Regeln für Drohnenflüge[mehr lesen]

19.09.2017

EU plant Behörde für Cybersicherheit[mehr lesen]

19.09.2017

Milliarden Geräte sind angreifbar[mehr lesen]

19.09.2017

Neue BZgA-Studie veröffentlicht[mehr lesen]

04.09.2017

Pflicht für internetfähige Geräte[mehr lesen]

<<< erste << zurück 1 2 weiter >> letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie Opens internal link in current windowältere Kurzmitteilungen.

Newsletter