Sie sind hier >  
< EU-weite Untersuchung
13.03.2019

Illegale Straßenrennen

© Erwin Wodicka/stock.adobe.com

GdP begrüßt Mord-Urteil gegen Raser

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) begrüßt das unmissverständliche Signal des Bundesgerichtshofs (BGH) gegen illegale Straßen-Wettrennen. „Jenen, die glauben, dass ein riskantes und hochgefährliches PS-Kräftemessen auf unseren Straßen ein sportliches Kavaliersdelikt sei, haben die Richter eine deutliche Grenze aufgezeigt. Es ist gut, dass drastisches Verhalten wie Raser-Rennen konsequent und der Tragweite des Delikts angemessen geahndet wird“, betont Oliver Malchow, der Bundesvorsitzende der GdP. Der BGH hatte Anfang März zum ersten Mal ein Mordurteil nach einem tödlichen Autounfall gegen einen Raser bestätigt. „Die Entscheidung der Karlsruher Richter ist das von der GdP geforderte Zeichen der Justiz gegen rücksichtslose Raser“, unterstreicht Malchow. Vor einem Jahr hatte der BGH die vom Berliner Landgericht ausgesprochenen Mord-Urteile für zwei Teilnehmer eines illegalen Autorennens in der Hauptstadt noch aufgehoben.
Quelle: Gewerkschaft der Polizei (GdP)


Weitere Kurznachrichten

13.03.2019

Nur wenige Verstöße bei Online-Angeboten in Deutschland[mehr lesen]

13.03.2019

Sprachassistenten kontrolliert einsetzen[mehr lesen]

20.02.2019

GdP-Chef weist im Fernsehinterview auf Unterschiede hin[mehr lesen]

20.02.2019

Auch die Polizei bietet Einblick in ihre Arbeit[mehr lesen]

20.02.2019

Kurzfilmwettbewerb zum Thema „Verkehrsunfall“[mehr lesen]

13.02.2019

Polizeiliche Aktion gegen Hass im Netz[mehr lesen]

13.02.2019

Unterwegs bei Eis und Schnee[mehr lesen]

13.02.2019

Zahlreiche Angebote und Informationen[mehr lesen]

22.01.2019

GdP bewertet Zunahme als Sicherheitsrisiko[mehr lesen]

22.01.2019

DVR veröffentlicht neue Präventionsvideos[mehr lesen]

<<< erste << zurück 1 2 weiter >> letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie Opens internal link in current windowältere Kurzmitteilungen.

Newsletter