< Sicher unterwegs im Dunklen
01.10.2018

„Polizei steht vor dem Kollaps“

© Heiko Barth/stock.adobe.com

GdP kritisiert permanente Belastung der Einsatzkräfte

Dauereinsatz im Hambacher Forst, umstrittene Staatsbesuche wie der des türkischen Staatspräsidenten Erdo?an in Berlin und Köln, Großdemonstrationen in Sachsen und zahlreiche Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit: Nach Einschätzung von Oliver Malchow, dem Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei (GdP), bringen solche permanenten Einsätze bei polizeilichen Großlagen die Polizistinnen und Polizisten in Deutschland an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Kaum ein Bundesland sei mehr in der Lage, Großeinsätze mit eigenen Kräften zu bewältigen. Es werde aber auch immer schwieriger, Verstärkungen aus anderen Bundesländern zu bekommen. Für unverhoffte Ereignisse stünden kaum noch ausgeruhte Kräfte zur Verfügung.
Die Gewerkschaft der Polizei rechnet damit, dass sich die Lage in Zukunft nicht entspannen, sondern verschärfen wird. „Die Polizei steht vor dem Kollaps“, warnte Malchow. Die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern, sei eine an der Sicherheitslage orientierte realistische Personalplanung von Bund und Ländern.

Quelle: Gewerkschaft der Polizei (GdP)


Weitere Kurznachrichten

20.05.2020

Spam-Mails rund um Corona in Umlauf[mehr erfahren]

20.05.2020

Es drohen Haft- und Geldstrafen[mehr erfahren]

20.05.2020

GdP gegen Abmilderung des neuen Bußgeldkatalogs[mehr erfahren]

05.05.2020

Viermal höhere Unfallbeteiligung[mehr erfahren]

05.05.2020

Mehr Schutz vor Betrügern[mehr erfahren]

05.05.2020

GdP begrüßt strengere Regeln[mehr erfahren]

21.04.2020

Angebote für Kinder auf PolizeiDeinPartner.de[mehr erfahren]

21.04.2020

Lagebericht „Rechtsextremismus im Netz 2018/19“ veröffentlicht[mehr erfahren]

21.04.2020

„Digitaler Engel“ bietet Online-Sprechstunde für Ältere[mehr erfahren]

08.04.2020

Runter vom Gas![mehr erfahren]

<<< erste<< zurück12weiter >>letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie ältere Kurzmitteilungen.

Newsletter