Sie sind hier > 
< COVID-19 Infektionsgefahr
08.04.2020

Trickbetrüger setzen auf Angst vor Corona

©aletia2011-stock.adobe.com

Vorsicht vor neuen Betrugsmaschen

Trickbetrüger nutzen die aktuelle Situation rund um die Corona-Pandemie zu ihrem Vorteil. So versuchen sie etwa mit einer neuen Variante des Enkeltricks, an Geld und Wertsachen älterer Menschen zu kommen: Sie rufen bei Senioren an und gaukeln ihnen vor, ein Enkel oder Verwandter zu sein, der sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Dann werden die Senioren um Geld gebeten, damit angeblich teure Behandlungen oder Medikamente bezahlt werden können. Ein Bekannter werde vorbeikommen, um das Geld oder die Wertgegenstände abzuholen. Die Polizei warnt zudem eindringlich vor Betrügern, die sich als Ärzte oder Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgeben. Sie tragen Schutzanzüge oder Mundschutz, klingeln an der Haustür und geben an, als Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes die Hausbewohner auf das Virus testen zu wollen. Unter diesem Vorwand verschaffen sie sich dann Zugang zur Wohnung. In allen Fällen rät die Polizei zu einem gesunden Misstrauen gegenüber Fremden auf der Straße oder an der Haustür. Die Beamten empfehlen zudem: Niemals persönliche Daten preisgeben oder Geld sowie Wertsachen zur Verfügung stellen. Und: Rufen Sie umgehend die Polizei unter 110, wenn derartige Personen telefonisch oder persönlich Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Damit gerade ältere Menschen geschützt werden, sollten Angehörige mit ihnen über die Methoden der Trickbetrüger sprechen.

Quelle: Netzwerk zuhause sicher

 

 

Weitere Kurznachrichten

15.06.2020

Kooperation zwischen BSI und Verbraucherzentralen[mehr erfahren]

15.06.2020

Tag der Verkehrssicherheit diesmal digital[mehr erfahren]

15.06.2020

Mehr Befugnisse für die Polizei[mehr erfahren]

04.06.2020

Junge Menschen tragen häufiger Fahrradhelme[mehr erfahren]

04.06.2020

klicksafe-Booklet für Eltern erschienen[mehr erfahren]

04.06.2020

Gewalt gegen Polizeibeamte[mehr erfahren]

20.05.2020

Spam-Mails rund um Corona in Umlauf[mehr erfahren]

20.05.2020

Es drohen Haft- und Geldstrafen[mehr erfahren]

20.05.2020

GdP gegen Abmilderung des neuen Bußgeldkatalogs[mehr erfahren]

05.05.2020

Viermal höhere Unfallbeteiligung[mehr erfahren]

<<< erste<< zurück12weiter >>letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie ältere Kurzmitteilungen.

Newsletter