Sie sind hier >  
< Änderungen zum 1. Oktober
04.10.2017

Vorsicht vor Bots

© Benjamin Haas, fotolia

BSI stellt Informationen zur Verfügung

Sie verschicken wahllos Freundschaftsanfragen bei Facebook, folgen eigenständig Twitter-Accounts oder beantworten Anfragen in Service-Chats: Sogenannte Bots sind Computerprogramme, die nach einer Aktivierung automatisiert im Internet agieren. Das Problem ist, dass Bots immer häufiger für kriminelle Zwecke missbraucht werden oder zum Einsatz kommen, um Falschmeldungen zu verbreiten. Um darüber aufzuklären, wie Bots funktionieren und wie man sie erkennt, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausführliche Informationen zusammengestellt. Das BSI fordert die Internetnutzer auf, besonders aufmerksam und vorsichtig zu sein. Bei Nachrichten sollte man immer die Quelle hinterfragen und die Inhalte beispielsweise durch eigene Recherchen im Internet prüfen. Kontaktanfragen von unbekannten Personen in sozialen Netzwerken sollten grundsätzlich nicht angenommen werden. Bei Kontaktanfragen von Freunden und Bekannten wird geraten, persönlich nachzufragen, ob tatsächlich eine Anfrage verschickt wurde.
Quelle: BSI

Weitere Kurznachrichten

17.10.2017

Kindersoftwarepreise prämieren digitale Spiele[mehr lesen]

17.10.2017

NRW-Aktionswoche zum Einbruchschutz[mehr lesen]

17.10.2017

BSI gibt Tipps zum Schutz vor Bots[mehr lesen]

04.10.2017

Kooperation zwischen Bund und Freistaat Bayern „[mehr lesen]

04.10.2017

Strengere Regeln für Drohnenflüge[mehr lesen]

19.09.2017

EU plant Behörde für Cybersicherheit[mehr lesen]

19.09.2017

Milliarden Geräte sind angreifbar[mehr lesen]

19.09.2017

Neue BZgA-Studie veröffentlicht[mehr lesen]

04.09.2017

Pflicht für internetfähige Geräte[mehr lesen]

04.09.2017

Sie schützen oft nicht optimal[mehr lesen]

<<< erste << zurück 1 2 weiter >> letzte >>>

Archiv

In unserem Archiv finden Sie Opens internal link in current windowältere Kurzmitteilungen.

Newsletter