Sie sind hier > 

Offen gegen Lüge und Unrecht eintreten

Zivilcourage zeigen heißt, mutig in der Öffentlichkeit für Humanität und Demokratie aufzutreten.

Zivilcourage – eine Definition

Ohne Zivilcourage würden wir nichts hören, sagen oder sehen

© Klaus-Peter Adler, fotolia

 

Zivilcourage zeigen heißt, mutig in der Öffentlichkeit für Humanität und Demokratie aufzutreten. 

Das Wort wird in unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht. Man meint damit

  • das Einschreiten in brenzligen Alltagssituationen, um sich und andere vor körperlichen Angriffen Dritter zu schützen,
  • das öffentliche Äußern seiner eigenen, von den staatlichen oder gesellschaftlichen Institutionen abweichenden Meinung,
  • das Öffentlichmachen von illegalem Verhalten eines Arbeitgebers – und auch
  • das offene Eintreten gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus.

Man kann z.B. Zivilcourage zeigen, indem man in der Straßenbahn oder im Bus Unbekannten zu Hilfe kommt, die von betrunkenen oder unter Drogen stehenden Menschen bedroht oder angegriffen werden. 

So handeln Sie richtig

Die Präventionsaktion „Tu was“ hat sechs Leitsätze zur Zivilcourage zusammengestellt:

  • Gefahrlos handeln – ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen
  • Mithilfe fordern – ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf
  • Genau hinsehen – ich beobachte genau und präge mir Tätermerkmale ein
  • Hilfe holen – Notruf 110
  • Opfer versorgen – ich kümmere mich um Opfer
  • Als Zeuge mithelfen – ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung.

Weitere Infos zum Thema Gewalt in der Familie

Fast jedes sechste Kind in Deutschland lebt in einer Suchtfamilie

Vorsichtige Schätzungen gehen davon aus, dass es in Deutschland 2,65 Millionen Kinder alkoholkranker Eltern gibt....[mehr erfahren]

Barbara Nägele im Interview mit dem Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Häusliche Gewalt endet nicht im Alter. Sie geschieht meist im Verborgen und bleibt deshalb unentdeckt. Über Gewalt in...[mehr erfahren]

Von Schütteltraumata, Bisswunden und Verbrennungen

Familie K. sitzt mit der acht Monate alten Tochter Lea im Wartezimmer des St.-Josefs-Krankenhauses in Freiburg. Das...[mehr erfahren]

Was die Polizei für vernachlässigte Kinder tun kann

Hans-Joachim Blume, Kriminaldirektor vom Landeskriminalamt Berlin, leitet das Dezernat 12, zu dem auch...[mehr erfahren]

Trauma durch das Miterleben häuslicher Gewalt

Ein elfjähriges Mädchen ruft mitten in der Nacht bei der Polizei an. Es berichtet: Die Eltern streiten sich in der...[mehr erfahren]

Newsletter