Sie sind hier > 
< Unterwegs mit dem Fahrrad

Der Gefahren-Radar

Der Radarschirm zeigt dir Risiken im Straßenverkehr an.

Im Straßenverkehr müssen alle Teilnehmer achtsam sein.

An Ausfahrten werden Fahrradfahrer leicht übersehen.

© Gerhard Zerbes, Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn

 

Der Radarschirm zeigt Dir Risiken im Straßenverkehr an.

Vorsicht Fußgänger

Radwege führen oft an Orten vorbei, an denen viele Fußgänger unterwegs sind. Zum Beispiel an Supermärkten, Busstationen oder Kinos. Oft sind die Menschen hier in Eile. Dann schauen sie sich nicht um, bevor sie über die Straße oder den Radweg laufen. Deshalb solltest du immer bereit zum Bremsen sein. Achte auch rechtzeitig auf Menschen, die mit ihren Hunden spazieren gehen: Wenn ein Hund dir vor das Fahrrad läuft, ist es schwer, auszuweichen. Wer immer wieder aufmerksam nach vorne und zu beiden Seiten schaut, kommt sicher an!

Vorsicht Kreuzung

An Kreuzungen die Übersicht zu behalten, ist nicht einfach. Autos und Radfahrer wollen dort oft in unterschiedliche Richtungen weiterfahren. Wenn hier jemand einen Fehler macht, ist schnell ein Unfall passiert. Verhalte dich dort also möglichst eindeutig und gib klare Handzeichen, wenn du abbiegen willst. Rechne außerdem damit, dass Autofahrer vergessen zu blinken oder dich übersehen. Suche deshalb den Blickkontakt und halte immer genug Abstand.

Vorsicht Radfahrer

Du hast bestimmt schon selbst gesehen, wie manche Radfahrer trotz roter Ampel einfach weiterfahren. Verlass dich deshalb nicht darauf, dass die Anderen sich richtig verhalten. Auch wenn du Grün hast, kann dir ein Radfahrer überraschend in die Quere kommen. Sehr gefährlich sind auch Geisterfahrer, die dir auf dem Radweg in falscher Richtung entgegenkommen. Dann gilt: Rechts bleiben, langsam fahren oder anhalten und notfalls auf den Gehweg ausweichen – nie zur Straße.

Charlie rät: Sei an Kreuzungen und Einmündungen besonders vorsichtig!

© Frank Robyn-Fuhrmeister, VDP

Vorsicht Auto

Ein Zusammenstoß mit einem Auto kann für einen Fahrradfahrer böse ausgehen. Darum benutzt du am besten Fahrradwege und sorgst dafür, dass man dich auf dem Rad immer gut sehen kann. Nutz die Klingel, wenn dir ein Auto zu nah kommt. Auch an parkenden Autos solltest du vorsichtig und mit genügend Seitenabstand (mindestens 1 Meter!) vorbeifahren. Es könnte sein, dass jemand schnell die Tür aufmacht und du nicht mehr ausweichen kannst.

Vorsicht Ausfahrt

Grundstücke, Parkhäuser oder Tankstellen haben Ausfahrten für Autos. Viele dieser Ausfahrten führen über Fahrradwege auf die Straße. Manche Autofahrer übersehen die Radfahrer auf diesen Fahrradwegen. Das passiert besonders leicht, wenn die Sicht zur Seite durch eine Mauer oder Hecke versperrt ist. Deshalb solltest du immer langsam auf Ausfahrten zufahren. Benutze die Klingel, um auf dich aufmerksam zu machen und sei immer bereit, zu bremsen.

Weitere Infos zum Thema Verkehrserziehung

Polizei Karlsruhe setzt auf Prävention

Die große Zahl an Menschen, die aus Kriegsgebieten geflohen sind, stellt die Polizei in ganz Deutschland vor große...[mehr erfahren]

Schulwegplan

Sichere Routen kennen und Gefahrenstellen meiden

Sobald Kinder eingeschult werden, sind sie häufig das erste Mal eigenständig im Straßenverkehr unterwegs. Damit sie...[mehr erfahren]

Praktische Tipps rund ums Flicken

Das kann schnell passieren: Du fährst über eine spitzen Gegenstand und bekommst einen „Platten“. Doch keine Sorge:...[mehr erfahren]

Der fünfjährige Bruno ist mit seinem Hund Wasti im Straßenverkehr ohne Begleitun

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr bereits für Vorschulkinder wird mit diesem Kurzfilm anschaulich erklärt.[mehr erfahren]

Mit der StVO-Novelle 2020 soll die Mobilität sicherer, klimafreundlicher und gerechter werden. Die neuen Regeln sind...[mehr erfahren]

Der Verkehrspolizist gibt Tipps

Im Verkehrsunterricht erklären dir dein Lehrer und ein Polizist, auf was du achten musst.[mehr erfahren]

Newsletter